Blu-ray Filme Kong: Skull Island Blu-ray

Kong: Skull Island, USA/Vietnam 2017

Bewertung von Michel B.

Kong: Skull Island Blu-ray UHD (2 Discs)

Kong: Skull Island Blu-ray UHD (2 Discs)
Spannung
30
30%
Action
60
60%
Humor
5
5%
Erotik
0
0%
Gesamt
63
63%

gesehen: 1 x
Avatar

Michel B.

Status: Aktiv

hat 726 Bewertungen erfasst


Kommentar

Einige (siehe u.a. Userbewertungen auf IMDB) finden den Film gut / unterhaltsam - andere dumm und überflüssig (in Anbetracht des 2005 erschienenen King Kong's von Peter Jackson / Herr der Ringe). Und ja, leider muss ich mich hier doch klar den zweitgenannten Zuschauern anschliessen, obwohl ich mich anhand des Trailers und einem IMDB-Schnitt von 6.8 (und dem Umstand dass ich schon Godzilla 2014 oder auch The Great Wall unterhaltsam fand) eher bei Erstgenannteren sah.

Doch diverse (recht offensichtliche) Filmfehler, unglaubwürdiges Charakter- und Monsterverhalten (unter Voraussetzung einer gewissen Grundintelligenz), ungenutzte & oberflächliche Charaktere (Tian Jing sieht man z.B. für zwei Minuten obwohl sie die ganze Zeit über "mit an Bord ist"), ein 08/15 Samuel L. Jackson, diverse Facepalm-Szenen, der Versuch mal lustig und mal ernst zu sein, während brutale Todesszenen da sind um billige "Ach du Scheissel-Momente" zu erzeugen, gepaart mit schlechten Filmübergängen und anderen Unstimmigkeiten (Kugeln aus einem stationären Maschinengewehr können einem Monster nichts anhaben aber ein Schwert schon etc.) liessen die anfänglich vielversprechende Filmstimmung in Rekordzeit in den Keller sinken.

Kurzum: weitgehend nette Effekte doch inhaltlich eine Beleidigung. Da schaue ich mir lieber nochmals King Kong 2005, Godzilla 2014, Alien 1-4, Cloverfield, Piranha - es gibt Fisch, Jurassic Park 1 und LIFE an. (Um nur einige Monster-Abenteuer / Sci-Fi Filme zu nennen, die mich deutlich besser unterhalten haben.) Aber vielleicht hätte ich auch einfach keine Erwartungen an den Film haben dürfen und stattdessen einige Bier intus.

Wertung: 63% - U.a. weil ich den grundsätzlichen Aufwand respektiere - auch wenn das Skript nur mies ist und ich mich nerve, wenn katastrophale Ereignisketten durch saublödes Verhalten / Entscheidungen ausgelöst werden (oftmals gar von sogenannten Fachexperten). Dies ist zwar grundsätzlich nicht unrealistisch und Monster-/ Horrorfilme bedienen sich mehrheitlich billiger Klischées & dummer Charaktere - in letzter Zeit scheint man es aber doch damit zu übertreiben. (Siehe auch Prometheus & Alien: Covenant - während die vorherigen Filme weitgehend ohne saublöde Charaktere / Fehler funktionierten).

Pro

  • Grösstenteils nette Effekte mit... (siehe Contra gegenüber)
  • Teils hübsche... (siehe Contra gegenüber)
  • John C. Reilly tut sein bestes um den Film zu retten (zumal er auch der einzige, gut genutzte Filmcharakter mit etwas Hirn ist) / Shea Whigham ('s Rolle) darf man wohl auch noch zu den Pluspunkten zählen

Contra

  • ...einigen eher bescheidenen Ausnahmen
  • ...jedoch mehrheitlich ungenutzte / oberflächliche Nebencharaktere
  • Samuel L. Jackson's Rolle aus "Deep Blue Sea" findet hier seine Fortsetzung
  • Fast alles (siehe Text) / Schlechter Auftakt zu einer neuen Monster-Reihe?! (siehe Bonus-Szene nach Filmabspann)

Ist diese Bewertung hilfreich?
Ja Nein