• Dein Warenkorb enthält keine Artikel!

      Möglicherweise hast du noch keine Artikel in den Warenkorb gelegt oder deine Session ist in der Zwischenzeit abgelaufen.

      Bitte prüfe allenfalls, ob Cookies in deinem Browser zugelassen sind.

    Produkt-Bewertung

    Elden Ring

    Elden Ring
    Plattform:
    Xbox Series-Digital Xbox Series X/S & Xbox One
    Wertung: 96%
    Rang: 2 - Xbox Series-Digital
    Bewertungen: 5

    Prozentwertung

    Gesamt
    96%
    Grafik
    92%
    Sound
    97%
    Story
    95%
    Multiplayer
    76%
    Durchschnittliche Spielzeit:
     
    320 Stunden

    Die meistgewählten Prädikate

    für Hardcore-Gamer fordernd
    langanhaltender Spielspass
    besondere Grafikpracht
    Detaillierte Verteilung der WoG-Bewertungen
      91% - 100%
     
        5x
      81% -   90%
     
        0x
      71% -   80%
     
        0x
      61% -   70%
     
        0x
      51% -   60%
     
        0x
      41% -   50%
     
        0x
      31% -   40%
     
        0x
      21% -   30%
     
        0x
      11% -   20%
     
        0x
        1% -   10%
     
        0x

    Bewertungen zu Elden Ring

    Filter:

    Alle

    | Nur dieses Produkt

    Sortieren nach:

    Hilfreich

    | Neuste zuerst
    5 Bewertungen für dieses Produkt vorhanden
    Avatar
    100%

    hilfreich?

    95%

    Elden Ring - Collector's Edition

    Elden Ring - Collector's Edition

    Ein Spiel, welches seit langer Zeit wieder mal den Entdecker und Abenteurer wecken konnte. Langzeitspass vorprogrammiert, trotz unzähliger Hürden. Unterschied zu Dark Souls, hier kann man sich Alternativen suchen wenns mal bei einem Boss nicht klappt ... mehr Ein Spiel, welches seit langer Zeit wieder mal den Entdecker und Abenteurer wecken konnte. Langzeitspass vorprogrammiert, trotz unzähliger Hürden. Unterschied zu Dark Souls, hier kann man sich Alternativen suchen wenns mal bei einem Boss nicht klappt und Spielstil kann offen (Bsp. Magier, Tank etc.) weniger


    Grafik
    88%
    Sound
    92%
    Story
    96%
    Multiplayer
    84%

    +Offene Welt

    +Langer Spielspass

    +Tolle Spielwelt und Gegnerdesign

    -Nicht sehr intuitive Steuerung

    -Vor-/Zusatzwissen teils nötig


    Marco S. |04.03.2022
    Avatar
    -

    hilfreich?

    93%

    Elden Ring - Launch Edition

    Elden Ring - Launch Edition

    Kleines Intro zu mir: Für mich ists in diesem Sinne das erste Souls-Game. Ich hatte 2011/2012 meine Premiere mit Dark Souls 1, damals noch auf der PS3. Ich glaube ich gab dem Spiel ca. 3 Chancen, 1x10min, 1x7min und 1x13min. Danach landete das ... mehr Kleines Intro zu mir:
    Für mich ists in diesem Sinne das erste Souls-Game.
    Ich hatte 2011/2012 meine Premiere mit Dark Souls 1, damals noch auf der PS3.
    Ich glaube ich gab dem Spiel ca. 3 Chancen, 1x10min, 1x7min und 1x13min. Danach landete das Game im Regal und verstaubte. Frustriert musste ich mir eingestehen, dass ich schlichtweg zu schlecht war.
    Als 2016 Dark Souls 3 erschien gab ich dem besagten Game nochmals ne Chance. Und wow, ich hatte gegen die 50 Stunden bevor ich wieder voller Frust das Kapitel schloss.
    Im 2020 startete ich mit Nioh 2 welches mich absolut fesselte und erreichte nach über 700 Spielstunden die "Tiefen der Unterwelt" und schlug mich durch die 30 Stages. Bei einem solchen Titel das Ende zu erreichen gab mir ein solch geiles Gefühl dass ich erneute Motivation für die Souls-Spiele entwickelte. In diesem Moment hörte ich das erste Mal von Elden Ring und wartete ganz ganz ungeduldig,...

    Und nun,.... endlich!!!

    Auch wenn ich kein Souls Titel nur annähernd durchgespielt habe, gelang der Einstieg in EldenRing relativ locker.
    Man kann es positiv oder negativ sehen, dass man mehr oder weniger ins kalte Wasser geworfen wird. Wenn man gleich beim ersten Gegner (die Spinnenkreatur mit den 3 Klingen) nach 2 Schlägen stirbt, sich darüber aufregt und das Spiel als "sche***e" bezeichnet und bereits keine Lust mehr hat, dann lasst es oder kauft euch ein AssassinsCreed oder Ähnliches. - Denn EldenRing, so wies ist, hat mich völlig umgehauen! Die riesige Spielwelt, die Möglichkeit zu haben, Bosse vorerst aus dem Weg zu gehen und später nochmals zu versuchen oder alternative Routen zum Ziel zu nehmen, das Entdecken und Erkunden dieser fantastischen Welt, selten "tote Ecken" wo man auf kein anderes Lebewesen trifft (belebte Welt), handlebarer Schwierigkeitsgrad (man bedenke, dass das Sterben hier definitiv zum Spiel gehört), etc. Open World-Elemente wie ich's mir wünsche!

    Das Einzige das mich stört ist der umständliche Weg für den Multiplayer... (ich weiss, Souls-Spiele sind im Grunde für den Singleplayer konzipiert, und ja, es ist toll dass es ja möglich ist), aber ich hätte mich riesig darauf gefreut die Welt mit meiner Freundin zu entdecken, zu farmen und Kreaturen zu kloppen. Da wir aber nicht die ÜberPros sind und gelegentlich mal sterben, ists etwas mühsam, denn man muss sich immer wieder rufen bzw. gerufen werden (bei jedem Tod, egal ob Host oder Mitspieler, man muss die "Beschwörung" erneut durchführen, nach jedem Bossfight ebenfalls, Speicherpunkte können nicht benutzt werden, Reittier kann nicht gerufen werden, vorallem als Mitspieler beim Host ist man extrem eingeschränkt). Naja, muss wohl so sein da es nicht als Koop-Game als solches entwickelt wurde. Ich hätts mir trotzdem gewünscht, deshalb denkleinen Abzug bei der Multiplayer-Wertung ( ich meine: 1. Freund einladen und 2. zusammen daddeln - eigentlich ganz einfach)

    Es schadet manchmal nichts, sich vor dem Kauf eines neuen Spiels ein kurzen Review reinzuziehen ;)

    An dieser Stelle sorry für den bissl längeren Text, aber alle die Spass daran haben weiterhing gutes Schlachten!

    *Im Übrigen schliesse ich mich gerne der ausführlichen Bewertung von Philemon an, insbesondere der Punkt mir der 1% Wertung, purer Kindergarten (PS5-Bewertung von Daniel S.).

    Edit 20.04.2022
    So, nach 320h den ersten, als Nicht-Souls-Game-Spieler, Durchlauf beendet.
    Und auch jetzt bin ich noch völlig geflasht von Elden Ring. Trotz dass es ein so frustrierendes Spiel ist konnte ich nicht aufhören weiter zu zocken. Dies hat mich zwar bestimmt 10Jahre meines Lebens gekostet, aber das war's definitiv wert und ich kann eine Erweiterung oder einen 2. Teil kaum erwarten.
    Um ehrlich zu sein, habe ich mir das eine und andere Mal ein etwas Hilfe aus dem Internet geholt. In einer solch riesigen Welt kann man durchaus mal die Orientierung verlieren oder man findet die Lösung eines Rätsels erst aufgrund bestimmter Ereignisse in der offenen Welt, dafür werden best. Items benötigt oder es werden erledigte Dialoge mit betroffenen NPCs vorausgesetzt (kein Questlog - ist auch gut so). Ich glaube wenn ich alles selber hätte herausfinden wollen, würde ich jetzt noch in Limgrave herumirren, oder auch die riesige Haupstadt Leyndell, ist für mich an sich schon fast genug Material für ein ganzes Spiel, einfach grandios! xD

    Zudem habe ich das Gefühl, dass seit dem Patch 1.03 der Multiplayer grossteils besser funktioniert. Konnte dann meine Freundin beinahe durch das komplette Game supporten. Leider gibt dennoch Situationen wo es einfach nicht funktioniert, damit meine ich nicht Orte wo man solo durch muss, sondern wo man sogar eine "Herbeirufungsreserve" hat, keine Ahnung, aber wir waren schon mega happy dass es etwas zuverlässiger funktionierte...

    Ach, beinahe hätte ich noch was vergessen, wie gesagt, das ganze Leveldesign, die verschiedenen Bosse und die Musik dazu, ein Gesamtdesign-technisch episches Prachtstück das ich eigentlich nur loben kann. Eigentlich, denn ich weiss nicht wer oder welche Abteilung die Rüstungen kreiert hat, aber die sehen ja mal richtig kacke aus (abgesehen von den Haupt-Sets, klar, ist Geschmacksache), aber echt, da das Gear nicht unbedingt eine so tragende Rolle fürs Gameplay hat, trug ich teils ne schlechtere Rüstung, nur damit mein Charakter auch optisch etwas hergab. (z.B. hätte ich aufgrund der Stats gerne mit dem Lionel's-Rüstungset gekämpft, aber da sah das Schmelztiegel-Set oder Radahn's-Set enfach 100x besser aus :-P

    Aber yooo, abgesehen davon --> Weiterhin ganz klare Kaufempfehlung!
    weniger


    Grafik
    98%
    Sound
    100%
    Story
    90%
    Multiplayer
    85%

    +Grafik (optischer Eindruck als Ganzes)

    +Grösse der Spielwelt

    +Open World (lädt zur Erkundung ein)

    +epische Musik

    -umständlicher Multiplayer


    Tatpicha H. |21.04.2022
    Avatar
    -

    hilfreich?

    100%

    Elden Ring

    Elden Ring

    Ich bin hin und weg! Jap, definitiv ein absolutes Meisterwerk! Ich gebe 100%, da ich selbst nach 130 Stunden noch immer extrem viel Spass am Spiel und an der Welt habe. In den vergangenen 10 – 15 Jahren hat das kein Spiel mehr bei mir geschafft. Die ... mehr Ich bin hin und weg! Jap, definitiv ein absolutes Meisterwerk! Ich gebe 100%, da ich selbst nach 130 Stunden noch immer extrem viel Spass am Spiel und an der Welt habe. In den vergangenen 10 – 15 Jahren hat das kein Spiel mehr bei mir geschafft. Die meisten Open-Worlds holen mich schlicht nicht mehr ab und wirken generisch. Die Zwischenlande sind ein riesig grosser spielplatz, auf welchem ich Zeit verbringen und alles Mögliche entdecken möchte. Auch nach über 100 Stunden entdecke ich noch geheime Orte, geheime Charaktere oder Bosse und das Game versetzt mich immer wieder ins staunen…Hut ab From Software!! Ich bin überwältigt!
    Kleine Ergänzung, Zelda Breath of the wild hat eine ähnliche Open-World. Eine Open-World wie ein grosser Spielplatz, auf welchem ich tun und lassen kann, was ich will :)

    Ich bin riesiger Fan von Dark Souls, Demons Souls und Bloodborne. Aufgrund der Open World war ich bei Elden Ring jedoch skeptisch, ob die dichte Atmosphäre und der Schwierigkeitsgrad nicht darunter leiden. Definitiv nicht!

    Es wirkt tatsächlich so als hätte From Software das Beste aus ihren Spielen genommen, das alles in eine Open World gepackt und dabei kam Elden Ring heraus.
    In den letzten Jahren wurden oft Spiele in irgendwelche langweilige Open Worlds gedrückt (beispielsweise Ubisoft). From Software macht dies nun ebenfalls, jedoch ist die Welt randvoll mit irgendwelchen Quests, Höhlen, Schlössern, Dörfern, Ereignissen, etliche riesige Bosse (ca. 80 Bosse) und jede Menge Leben. Überall tummeln sich irgendwelche Menschen- oder Monstergruppen und überall gibt es etwas zu entdecken. Besonders cool ist die Tatsache, dass man für seinen Entdeckerdrang auch belohnt wird. Es gibt neue Waffen, Rüstungen, Zauber, Aschen, Magie und und und, dies ist ungemein motivierend und befriedigend. Selte habe ich mich so voller Vorfreude auf eine Open World gestürzt, da kann auch die Welt von The Witcher nicht mithalten.

    Die Atmosphäre ging nicht verloren und trägt wieder so viel zum Spielspass bei. Von der einen Minute auf die andere kann der Soundtrack von melancholischen Klängen hin zu wuchtiger, epische Bossfight Musik wechseln, da vom Himmel ein riesiger Drache auf einem herabstürzt. Ich habe mich oft dabei erwischt, wie ich gewisse Bauten und Momente eifach genoss, ohne viel zum Spielverlauf beizutragen. In der Welt umherritt auf meinem Mount Sturmwind.

    Wie auch bei den Vorgängerspielen ist der Schwierigkeitsgrad sehr hoch angesetzt, wird jedoch mit den unterschiedlichen Builds die man spielen kann, den Geisterbeschwörungen sowie den Aschen um einiges zugänglicher. Trotzdem die Bosskämpfe sind fordernd, knackig und beim Bestehen des Kampfes umso glorreicher. Selten gibt es ein so befreiendes Gefühl, wenn der Boss tot zu Boden fällt und sich die schwitzigen Finger vom Controller lösen können 😉

    Wie so üblich bei From Software Spielen wird die Geschichte sehr kryptisch erzählt. Man muss sich viele Informationen zusammen suchen durch Itembeschreibungen etc.. Dies kann für viele mühsam sein, da man in anderen Games IMMER an der Hand genommen wird. Elden Ring ist hier anders, man muss selber entdecken, wenn man etwas wissen möchte.
    Auch die Ausrüstungen etc. werden nicht gross erklärt. From Software Kenner finden sich schnell zurecht und wissen worauf sie achten müssen, Neulinge kann dies sicher überfordern.

    Der Multiplayer ist ebenfalls etwas kryptisch. Man kann nicht das ganze Spiel zusammen zocken, stattdessen ruft man andere Spieler in seine Welt, sobald man beispielsweise bei einem Boss nicht mehr weiterkommt.
    Zudem ist es möglich, dass andere Spiele in die eigene Welt einfallen um einem das Leben schwer zu machen.

    Technisch überzeugt das Spiel ebenfalls auf ganzer Linie. Eine lebendige Welt in einem wunderschönen Grafikgewand. Klar das PS5-Remake von Demons Souls ist nochmals ein Ticken schöner und schreit mehr nach Next Gen. Hier merkt man der Engine an, dass sie schon ein wenig in die Jahre gekommen ist. Dennoch ist dies nörgeln auf hohem Niveau.
    Der einzig negative Punkt, welcher mir aufgefallen ist, ist die etwas überlastete Steuerung. Knöpfe werden teilweise doppelt belegt. Doch man gewöhnt sich dran.

    Wer sich auf das Spiel, die Open World und auf den Schwierigkeitsgrad einlässt erhält wohl eines der befriedigendsten Spiele der letzten Jahre. Eine interessante Geschichte mit tollen Charakteren, sauschweren Kämpfen mit epischem Soundtrack und einer Open World die schlicht ihres Gleichen sucht. Für mich definitiv Game of the Year 2022! Auch wenn noch viele Perlen anstehen dieses Jahr (Aloy, Kirby und Triangle Strategy müssen warten 😉)

    Noch als kleine Ergänzung, wenn man sich im Vorfeld nicht ein wenig über das Spiel informiert und dann eine 1% Wertung gibt, dann kann ich so etwas schon nicht ganz ernst nehmen. Elden Ring als Ego-Shooter anbieten…macht keinen Sinn. Hoffe WoG löscht die Review-Bombe dieses Wutbuben.
    weniger


    Grafik
    98%
    Sound
    100%
    Story
    98%
    Multiplayer
    0%

    +Schlicht geniale Open-World, die seines gleichen sucht

    +Gewohnt fordernde und bockschwere Kämpfe

    +Phänomenaler Soundtrack

    +Interessante, wenn auch kryptisch erzählte, Geschichte

    -mir fällt nichts ein


    Philemon B. |13.04.2022
    Avatar
    -

    hilfreich?

    100%

    Elden Ring - Launch Edition

    Elden Ring - Launch Edition

    Ich bin hin und weg! Jap, definitiv ein absolutes Meisterwerk! Ich gebe 100%, da ich selbst nach 130 Stunden noch immer extrem viel Spass am Spiel und an der Welt habe. In den vergangenen 10 – 15 Jahren hat das kein Spiel mehr bei mir geschafft. Die ... mehr Ich bin hin und weg! Jap, definitiv ein absolutes Meisterwerk! Ich gebe 100%, da ich selbst nach 130 Stunden noch immer extrem viel Spass am Spiel und an der Welt habe. In den vergangenen 10 – 15 Jahren hat das kein Spiel mehr bei mir geschafft. Die meisten Open-Worlds holen mich schlicht mehr ab und wirken generisch. Die Zwischenlande sind ein riesig grosser spielplatz, auf welchem ich Zeit verbringen und alles Mögliche entdecken möchte. Auch nach über 100 Stunden entdecke ich noch geheime Orte, geheime Charaktere oder Bosse und das Game versetzt mich immer wieder ins staunen…Hut ab From Software!! Ich bin überwältigt!

    Ich bin riesiger Fan von Dark Souls, Demons Souls und Bloodborne. Aufgrund der Open World war ich bei Elden Ring jedoch skeptisch, ob die dichte Atmosphäre und der Schwierigkeitsgrad nicht darunter leiden. Definitiv nicht!

    Es wirkt tatsächlich so als hätte From Software das Beste aus ihren Spielen genommen, das alles in eine Open World gepackt und dabei kam Elden Ring heraus.
    In den letzten Jahren wurden oft Spiele in irgendwelche langweilige Open Worlds gedrückt (beispielsweise Ubisoft). From Software macht dies nun ebenfalls, jedoch ist die Welt randvoll mit irgendwelchen Quests, Höhlen, Schlössern, Dörfern, Ereignissen, etliche riesige Bosse (ca. 80 Bosse) und jede Menge Leben. Überall tummeln sich irgendwelche Menschen- oder Monstergruppen und überall gibt es etwas zu entdecken. Besonders cool ist die Tatsache, dass man für seinen Entdeckerdrang auch belohnt wird. Es gibt neue Waffen, Rüstungen, Zauber, Aschen, Magie und und und, dies ist ungemein motivierend und befriedigend. Selte habe ich mich so voller Vorfreude auf eine Open World gestürzt, da kann auch die Welt von The Witcher nicht mithalten.

    Die Atmosphäre ging nicht verloren und trägt wieder so viel zum Spielspass bei. Von der einen Minute auf die andere kann der Soundtrack von melancholischen Klängen hin zu wuchtiger, epische Bossfight Musik wechseln, da vom Himmel ein riesiger Drache auf einem herabstürzt. Ich habe mich oft dabei erwischt, wie ich gewisse Bauten und Momente eifach genoss, ohne viel zum Spielverlauf beizutragen. In der Welt umherritt auf meinem Mount Sturmwind.

    Wie auch bei den Vorgängerspielen ist der Schwierigkeitsgrad sehr hoch angesetzt, wird jedoch mit den unterschiedlichen Builds die man spielen kann, den Geisterbeschwörungen sowie den Aschen um einiges zugänglicher. Trotzdem die Bosskämpfe sind fordernd, knackig und beim Bestehen des Kampfes umso glorreicher. Selten gibt es ein so befreiendes Gefühl, wenn der Boss tot zu Boden fällt und sich die schwitzigen Finger vom Controller lösen können 😉

    Wie so üblich bei From Software Spielen wird die Geschichte sehr kryptisch erzählt. Man muss sich viele Informationen zusammen suchen durch Itembeschreibungen etc.. Dies kann für viele mühsam sein, da man in anderen Games IMMER an der Hand genommen wird. Elden Ring ist hier anders, man muss selber entdecken, wenn man etwas wissen möchte.
    Auch die Ausrüstungen etc. werden nicht gross erklärt. From Software Kenner finden sich schnell zurecht und wissen worauf sie achten müssen, Neulinge kann dies sicher überfordern.

    Der Multiplayer ist ebenfalls etwas kryptisch. Man kann nicht das ganze Spiel zusammen zocken, stattdessen ruft man andere Spieler in seine Welt, sobald man beispielsweise bei einem Boss nicht mehr weiterkommt.
    Zudem ist es möglich, dass andere Spiele in die eigene Welt einfallen um einem das Leben schwer zu machen.

    Technisch überzeugt das Spiel ebenfalls auf ganzer Linie. Eine lebendige Welt in einem wunderschönen Grafikgewand. Klar das PS5-Remake von Demons Souls ist nochmals ein Ticken schöner und schreit mehr nach Next Gen. Hier merkt man der Engine an, dass sie schon ein wenig in die Jahre gekommen ist. Dennoch ist dies nörgeln auf hohem Niveau.
    Der einzig negative Punkt, welcher mir aufgefallen ist, ist die etwas überlastete Steuerung. Knöpfe werden teilweise doppelt belegt. Doch man gewöhnt sich dran.

    Wer sich auf das Spiel, die Open World und auf den Schwierigkeitsgrad einlässt erhält wohl eines der befriedigendsten Spiele der letzten Jahre. Eine interessante Geschichte mit tollen Charakteren, sauschweren Kämpfen mit epischem Soundtrack und einer Open World die schlicht ihres Gleichen sucht. Für mich definitiv Game of the Year 2022! Auch wenn noch viele Perlen anstehen dieses Jahr (Aloy, Kirby und Triangle Strategy müssen warten 😉)

    Noch als kleine Ergänzung, wenn man sich im Vorfeld nicht ein wenig über das Spiel informiert und dann eine 1% Wertung gibt, dann kann ich so etwas schon nicht ganz ernst nehmen. Elden Ring als Ego-Shooter anbieten…macht keinen Sinn. Hoffe WoG löscht die Review-Bombe dieses Wutbuben.
    weniger


    Grafik
    98%
    Sound
    100%
    Story
    98%
    Multiplayer
    0%

    +Grandiose Open World in der es viel zu entdecken gibt und man für seinen Entdeckerdrang auf reichlich belohnt wird

    +Gewohnt fordernde und bockschwere Kämpfe

    +Grandioser Soundtrack und optisch sehr gelungen

    +Interessante, wenn auch kryptisch erzählte, Geschichte

    -nichts..


    Philemon B. |13.04.2022
    Avatar
    -

    hilfreich?

    91%

    Elden Ring - Launch Edition

    Elden Ring - Launch Edition

    noch kein Kommentar vorhanden...


    Grafik
    80%
    Sound
    93%
    Story
    91%
    Multiplayer
    60%

    Aziz G. |28.02.2022