Timeline

 

Mélanie Laurent

Bildurheber: Von Bev Moser, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=7631567

Mélanie Laurent (* 21. Februar 1983 in Paris) ist eine französische Filmschauspielerin, Filmregisseurin, Drehbuchautorin und Sängerin.

Laurent wurde als Tochter eines Schauspielers und einer Ballettlehrerin geboren. Mit ihrer Freundin, der Tochter eines Technikers im Team von Claude Zidis Asterix und Obelix gegen Caesar (1999), besuchte sie das Set, wo sie dem Hauptdarsteller Gérard Depardieu begegnete. Dieser war von der 16-jährigen Laurent so beeindruckt, dass er ihr in seinem nächsten Film Die Brücke von Ambreville (1999) eine Nebenrolle versprach.

Es folgten grössere Rollen, allerdings noch in Filmen, die vom Mainstream-Publikum weitgehend unbeachtet blieben (etwa Ceci est mon corps (2001)), aber auch kleinere Auftritte in Kinohits, wie Michel Blancs Komödie Küss mich, wenn du willst (2002) oder dem Vater-Sohn-Drama Der wilde Schlag meines Herzens (2005).

Laurents Regiedebüt De moins en moins, bei dem sie auch das Drehbuch schrieb, wurde auf den Filmfestspielen in Cannes 2008 für den Preis des besten Kurzfilms nominiert. Es folgten weitere Regiearbeiten, darunter der Dokumentarfilm Tomorrow aus dem Jahr 2015, der mit einem César ausgezeichnet wurde. Einem weltweiten Publikum wurde sie 2009 durch die Rolle der Shosanna in Quentin Tarantinos Inglourious Basterds bekannt. Der Bayerische Rundfunk bezeichnete sie „neben Waltz (als) die zweite Entdeckung dieses Films“ und laut Stern stahl sie Diane Kruger „in jeder Beziehung die Show“.


(Quelle: Wikipedia)