Filmographie als Schauspieler

Audra McDonald
 

Audra McDonald

Audra Ann McDonald (* 3. Juli 1970 in West-Berlin) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Musikerin, die für ihre Leistungen Emmy-Nominierungen, einen Grammy und sechs Tony Awards erhalten hat.

Seit 1994 ist Audra McDonald als Schauspielerin am Broadway tätig. 1994 erhielt sie ihren ersten Tony Award als Beste Nebendarstellerin in einem Musical für ihre Rolle in dem Musical Carousel. Weitere Tonys erhielt sie in der Kategorie Beste Nebendarstellerin für ihre Rolle in Terrence McNallys Master Class (1996) und 1998 als Beste Nebendarstellerin in einem Musical für Ragtime.

2000 wurde McDonald für die Titelrolle in Marie Christine als Beste Hauptdarstellerin in einem Musical nominiert. 2004 erhielt sie einen weiteren Tony in der Kategorie Beste Nebendarstellerin für ihre Rolle als Ruth Younger in Lorraine Hansberrys A Raisin in the Sun, in der Verfilmung von 2008 spielte sie in selber Rolle. 2007 wurde sie für die Darstellung der Lizzie Curry in 110 in the Shade als Beste Hauptdarstellerin in einem Musical nominiert.

Einen fünften Tony bekam McDonald 2012 als Beste Hauptdarstellerin in einem Musical in Porgy and Bess. Eine sechste Trophäe zwei Jahre später für ihre Darstellung der Billie Holiday in Lady Day at Emerson’s Bar & Grill. Mit diesem Sieg überflügelte sie Julie Harris und Angela Lansbury, die bis dahin mit fünf Preisen den Rekord für die meisten Tonys für einen Schauspieler mit ihr gemeinsam gehalten hatten. Ebenfalls ist McDonald die erste Künstlerin, die den Tony Award in allen vier regulären Schauspielkategorien (Beste Hauptdarstellerin in einem Theaterstück bzw. Musical, Beste Nebendarstellerin in einem Theaterstück bzw. Musical) gewinnen konnte.

Sie spielte ihre erste Filmrolle in dem Film Seven Servants von Daryush Shokof aus dem Jahr 1996. Jeweils in der Komödie Liebe in jeder Beziehung (1998) mit Jennifer Aniston wie auch im Drama Das schwankende Schiff (1999) von Tim Robbins trat McDonald als Sängerin auf. In der Fernsehkomödie Annie – Weihnachten einer Waise (1999) spielte sie neben Kathy Bates eine größere Rolle. Im Filmdrama Gnadenloses Duell (2000) spielte sie neben James Garner eine der vier Journalisten, die einen Präsidentschaftskandidaten der Frauenmisshandlung beschuldigen.

Ihre Rolle als Susie Monahan neben Emma Thompson im Fernsehdrama Wit (2001) brachte McDonald 2001 eine Emmy-Nominierung als "Beste Nebendarstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm". Im Filmdrama Es bleibt in der Familie (2003) war sie an der Seite von Michael Douglas und Kirk Douglas zu sehen.

Von 2007 bis 2011 gehörte McDonald als Naomi Bennett zum Hauptcast der Fernsehserie Private Practice, wofür sie 2008, 2009 und 2010 für den Image Award als Beste Serien-Nebendarstellerin – Drama nominiert wurde. Für ihre Leistung als Ruth Younger in dem Fernsehfilm A Raisin in the Sun erhielt sie 2008 eine Emmy-Nominierung als "Nebendarstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm" sowie eine weitere Image-Award-Nominierung als "Beste Darstellerin – Fernsehfilm/Miniserie".


(Quelle: Wikipedia)
2015

Ricki: Wie Familie so ist

Ricki and the Flash

Ricki: Wie Familie so ist (Blu-ray Filme) Ricki: Wie Familie so ist (DVD Filme)

2010

Private Practice: Staffel 4

Private Practice: Season Four

Private Practice: Staffel 4 (DVD Filme)

2009

Private Practice: Staffel 3

Private Practice: Season Three

Private Practice: Staffel 3 (DVD Filme)

2008

Private Practice: Staffel 2

Private Practice: Season Two

Private Practice: Staffel 2 (DVD Filme)

2007

Private Practice: Staffel 1

Private Practice: Season One

Private Practice: Staffel 1 (DVD Filme)