Filmographie als Schauspieler

Rain
 

Rain

Rains Interesse für R&B und Hiphop wurde in der 6. Klasse geweckt. Als Jugendlicher war er kurzzeitig in einer Band namens Fanclub. Nach Auflösung der Band verfolgte Rain das Ziel Tänzer zu werden und nahm an Vorsprechen teil. Obwohl er Talent vorzeigte, schenkte man ihm kaum Aufmerksamkeit, da er nicht in das Schema passte. Als letztes nahm Rain an einem Casting für die südkoreanische Plattenfirma JYP Entertainment teil. Park Jin-young bekam Interesse an ihm und nahm ihn auf. In den ersten Jahren war Rain als Backgroundtänzer bei Park Ji-yoon und Park Jin-young tätig.

Jung Ji-hoon nahm den Künstlernamen Rain an und brachte 2002 sein erstes Album Bad Guy auf den Markt. Der gleichnamige Song wurde in Asien auf Anhieb ein Hit. Danach zog er sich als Sänger zurück und begann in Dramen zu schauspielern (unter anderem in Sang Doo! Let’s Go To School). Nach seinem Erfolg als Sänger und Schauspieler brachte Rain sein zweites Album How To Avoid The Sun heraus, mit Erfolg der Single Way To Avoid The Sun.

Im Jahr 2004, stand er für das Fernsehdrama Full House vor der Kamera, welches eine konstante Einschaltquote von 30 % erhielt. Die Serie war ein Erfolg auf den Philippen, in Indonesien, Singapur, Vietnam, Thailand, China und Japan. Für seine Rolle in der Serie bekam er den Award Bester Schauspieler bei den KBS Acting Awards.

2006 debütierte er als Filmschauspieler in Park Chan-wooks I’m a Cyborg, But That’s OK.

Im Jahre 2008 stand Rain erstmals vor der Kamera einer amerikanischen Produktion der Wachowski-Brüder. In dem Film Speed Racer spielte Rain Taejo Togokahn, einen Rennfahrer, verfilmt nach dem Anime Speed Racer. Ende des Jahres 2008 spielte er die Hauptrolle in Ninja Assassin, einer amerikanischen Produktion, gedreht von James McTeigue. Für den Film musste Rain Martial-Arts-Elemente einstudieren und auch seinen Körper trainieren. Gefilmt wurde in Berlin, wobei auch hier die Wachowskis neben Joel Silver als Produzenten agierten.

Sein erstes Konzert in Deutschland gab er am 19. Mai 2011 im Rahmen der Dresdner Musikfestspiele.

Am 11. Oktober 2011 begann er in der Stadt Uijeongbu seinen Wehrdienst abzuleisten. Seine Entlassung fand am 10. Juli 2013 statt.


(Quelle: Wikipedia)
2014
2012

Into the Sun: Kampf über den Wolken

Al-too-bi: Riteon Too Beiseu

Into the Sun: Kampf über den Wolken (Blu-ray Filme) Into the Sun: Kampf über den Wolken (DVD Filme)

2008

Speed Racer

Speed Racer

Speed Racer (Blu-ray Filme) Speed Racer (DVD Filme)

2006

I'm a Cyborg, But That's OK

Ssaibogeujiman gwaenchanha

I'm a Cyborg, But That's OK (DVD Filme)