Filmographie als Schauspieler

Isabelle Huppert - Bildurheber: Von nicolas genin from Paris, France - 66ème Festival de Venise (Mostra), CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=7898667
 

Isabelle Huppert

Bildurheber: Von nicolas genin from Paris, France - 66ème Festival de Venise (Mostra), CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=7898667

Isabelle Anne Huppert (* 16. März 1953 in Paris) ist eine französische Film- und Theater-Schauspielerin.

Isabelle Huppert − Tochter des Sicherheitsingenieurs Raymond Huppert und der Englischlehrerin Annick Huppert − hat mit Caroline (Regisseurin), Jacqueline und Elisabeth (Schauspielerin) drei Schwestern sowie den Bruder Rémi. Isabelle Huppert ist seit 1982 mit Ronald Chammah verheiratet. Das Ehepaar hat drei Kinder: Ihre Tochter Lolita Chammah (* 1983) ist auch Schauspielerin und spielte in Copacabana ihre Filmtochter. Ihr jüngster Sohn wurde 1998 geboren.

Isabelle Huppert lebt in Paris.

Bereits im Alter von vierzehn Jahren nahm Isabelle Huppert am Conservatoire de Versailles Schauspielunterricht, dem Kurse bei Jean-Laurent Cochet folgten. Es war der Beginn einer Theaterkarriere.

Im Jahr 1971 gab sie ihr Filmdebüt in Faustine et le bel été. Zu den frühen Höhepunkten ihrer Filmkarriere zählen Die Ausgebufften, Der Richter und der Mörder und Die Spitzenklöpplerin. Spätere Filme festigten ihren Ruf als Darstellerin tiefgründiger Charaktere, deren zerbrechliche Erscheinung mit ihrer Willensstärke kontrastiert, so z. B. Die Kameliendame. Sie drehte häufig mit Regisseur Claude Chabrol, mit dem sie ein tiefgehendes künstlerisches Verständnis verband. Mehrfach arbeitete sie auch mit dem österreichischen Regisseur Michael Haneke. In dessen Film Die Klavierspielerin spielte sie die Rolle der Erika Kohut, für die sie bei den Filmfestspielen in Cannes als beste Schauspielerin ausgezeichnet wurde.

1980 versuchte sie den Sprung nach Hollywood; Michael Ciminos Spätwestern Heaven’s Gate geriet jedoch zu einem der grössten Flops der Filmgeschichte; amerikanische Filme blieben die Ausnahme. So drehte sie 1987 Das Schlafzimmerfenster, im Jahr 1994 Amateur von Regisseur Hal Hartley und im Jahr 2004 I Heart Huckabees.

Im Mai 2009 übernahm Huppert bei den 62. Internationalen Filmfestspielen von Cannes das Amt der Jurypräsidentin. Mit dem Hauptpreis der Goldenen Palme wurde der Beitrag Das weisse Band von Michael Haneke ausgezeichnet. Bereits 1984 war sie unter der Leitung des britischen Schauspielers Dirk Bogarde neben Michel Deville und Stanley Donen Mitglied der Wettbewerbsjury in Cannes gewesen.


(Quelle: Wikipedia)
2013

Dead Man Down

Dead Man Down

Dead Man Down (Blu-ray Filme) Dead Man Down (DVD Filme)

2004

I Heart Huckabees

I Heart Huckabees

I Heart Huckabees (DVD Filme)

2002

8 Frauen

8 Femmes

8 Frauen (DVD Filme)