Filmographie als Schauspieler

Mikkel Boe Følsgaard
 

Mikkel Boe Følsgaard

Mikkel Boe Følsgaard stammte ursprünglich aus Gilleleje, im Norden Seelands. Er wurde durch seinen Grossvater an die Schauspielerei herangeführt, der ihn als Kind zu einem Casting beim dänischen Fernsehen mitnahm. Daraufhin erschien Følsgaard 1997 in einer Folge der Fernsehserie Bryggeren. In der Schule gehörte er der Theatergruppe an und spielte in Shakespeare-Stücken. Er schloss 2003 das Gribskov Gymnasium in Helsinge ab, wo er das Fach Mathematik belegt hatte.

Ab 2008 begann Følsgaard ein Schauspielstudium an der Staatlichen Theaterhochschule (Statens Teaterskole) in Kopenhagen, das er im Sommer 2012 abschliessen wird. Während seiner Ausbildung erschien er 2010 in Theaterstücken am Schauspielhaus von Nørrebro (Mænd der hader kvinder) und am Grønnegårds Theater (Melampe). Auch wurde er 2011 für eine Folge der dänisch-deutschen Krimiserie Nordlicht – Mörder ohne Reue besetzt und arbeitete als Synchronsprecher bzw. Sprecher für Radiohörspiele.

Der internationale Erfolg als Schauspieler stellte sich bereits mit Følsgaards Filmdebüt ein. 2012 spielte er die Rolle des geisteskranken dänischen Königs Christian VII. in Nikolaj Arcels Historiendrama Die Königin und der Leibarzt, das von der Beziehung zwischen Johann Friedrich Struensee (dargestellt von Mads Mikkelsen) und Königin Caroline Mathilde (Alicia Vikander) handelt. Die Kinoproduktion wurde noch im selben Jahr im Rahmen des Wettbewerbs der 62. Filmfestspiele von Berlin uraufgeführt, wo Følsgaard mit dem Silbernen Bären als bester Darsteller des Filmfestivals ausgezeichnet wurde. Dabei hatte die Wettbewerbsjury um den britischen Regisseur Mike Leigh dem 27-Jährigen den Vorzug vor so bekannten Schauspielern wie dem US-Amerikaner Robert Duvall (Jayne Mansfield’s Car) gegeben. Følsgaard ist der erste dänische Schauspieler, der in Berlin triumphieren konnte.

Gegenwärtig bereitet sich Mikkel Boe Følsgaard auf eine Inszenierung von Romeo und Julia in Kopenhagen vor, in der er als Mercutio zu sehen sein wird.


(Quelle: Wikipedia)
2014