Filmographie als Schauspieler

Thora Birch - Bildurheber: By derivative work: Wildhartlivie (talk) Tom_Green,_Thora_Birch_and_Neil_Hamburger.jpg: zack_wolk (Tom_Green,_Thora_Birch_and_Neil_Hamburger.jpg) [CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0) or CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons
 

Thora Birch

Bildurheber: By derivative work: Wildhartlivie (talk) Tom_Green,_Thora_Birch_and_Neil_Hamburger.jpg: zack_wolk (Tom_Green,_Thora_Birch_and_Neil_Hamburger.jpg) [CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0) or CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons

Thora Renee Birch (* 11. März 1982 in Los Angeles) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Birch wurde 1982 in Los Angeles als erstes Kind der beiden Pornodarsteller Jack Birch und Carol Connors geboren. Diese lernten sich bei den Dreharbeiten zu dem Film Deep Throat kennen und haben ein weiteres Kind, einen Sohn. Jack Birch agierte später als Manager seiner Tochter.

Ab ihrem vierten Lebensjahr trat Birch in Werbeclips auf. Als Schauspielerin stand sie zum ersten Mal im Alter von sechs Jahren vor der Kamera, als sie 1988 in der kurzlebigen Serie Day by Day eine wiederkehrende Rolle erhielt. Ihr Filmdebüt gab sie im selben Jahr in dem Film Purple People Eater. Für ihre Darstellung wurde sie mit dem Youth in Film Award ausgezeichnet. Der Film selbst war ein Misserfolg beim Publikum. 1991 spielte sie in dem Film Sommerparadies an der Seite von Melanie Griffith, Don Johnson und Elijah Wood. Für diese Rolle wurde Birch mit dem Young Artist Award ausgezeichnet.

Im folgenden Jahr stand Birch für Regisseur Phillip Noyce für die Verfilmung von Tom Clancys Bestseller Die Stunde der Patrioten vor der Kamera. 1993 war sie in dem Jugendfilm Hocus Pocus an der Seite von Bette Midler, Sarah Jessica Parker und Kathy Najimy zu sehen. Für ihre Darstellung wurde sie erneut mit einem Young Artist Award ausgezeichnet. Ihre erste Hauptrolle verkörperte Birch 1994 in der Komödie Immer Ärger um Dojo von Franco Amurri. In Das Kartell, nach einem weiteren Tom-Clancy-Roman, spielte Thora Birch erneut die Tochter von Harrison Ford. 1995 stellte sie in Now and Then – Damals und heute zusammen mit den Jungschauspielerinnen Gaby Hoffmann, Christina Ricci und Ashleigh Aston Moore die jugendlichen Versionen der Charaktere von Melanie Griffith, Rosie O’Donnell, Rita Wilson sowie Demi Moore dar. Für ihre Leistung wurde die damals 13-Jährige zum dritten Mal für den Young Artist Award nominiert.

Als Darstellerin von Kinder- und Jugendrolle bereits etabliert, spielte Birch 1999 erstmals eine junge Erwachsene in dem Film American Beauty. Der oscarprämierte Film verhalf auch Birch zum internationalen Durchbruch. Für ihre nächste Rolle in der Verfilmung des Rollenspiels Dungeons & Dragons wurde die Schauspielerin zum dritten Mal mit dem Young Artist Award ausgezeichnet. Für ihre Leistung in dem Film Ghost World aus dem Jahr 2001 wurde Thora Birch von vielen Kritikern gelobt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Die oscarnominierte Komödie von Regisseur Terry Zwigoff basiert auf dem gleichnamigen Comic von Daniel Clowes. 2004 folgte die Politsatire Silver City, in der die Schauspielerin an der Seite von Chris Cooper, Richard Dreyfuss, Danny Huston sowie weiteren erfolgreichen Hollywoodakteuren zu sehen war. Unter Regisseur Sean McConville spielte Birch die Hauptrolle in dem Thriller Deadline – Focus Your Fear zusammen mit der im Jahr 2009 verstorbenen Brittany Murphy.

 


(Quelle: Wikipedia)
2009

Capitalism: A Love Story

Capitalism: A Love Story

Capitalism: A Love Story (DVD Filme)

2001

The Hole (2001)

The Hole

The Hole (2001) (DVD Filme)

2000

Ghost World

Ghost World

Ghost World (DVD Filme)

Dungeons & Dragons

Dungeons and Dragons

Dungeons & Dragons (Blu-ray Filme) Dungeons & Dragons (DVD Filme)

1999

American Beauty

American Beauty

American Beauty (Blu-ray Filme) American Beauty (DVD Filme)

1992