Filmographie als Schauspieler

Clemens Schick - Bildurheber: Von User:MatthiasKabel - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4448836
 

Clemens Schick

Bildurheber: Von User:MatthiasKabel - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4448836

Clemens Schick (* 15. Februar 1972 in Tübingen) ist ein deutscher Schauspieler.

Schick studierte nach dem Abitur 1992 am Hölderlin-Gymnasium in Stuttgart zunächst an der Akademie für darstellende Kunst (AdK) in Ulm. Nach einem Jahr Schauspielstudium verliess er die Akademie und ging als 22-Jähriger acht Monate in ein Kloster der Gemeinschaft von Taizé. Danach studierte er an der Berliner Schule für Schauspiel. Dieses Studium finanzierte er mit Nebenjobs als Landschaftsgärtner, Türsteher und Kellner in Restaurants und Kneipen in Berlin-Mitte und Prenzlauer Berg.

Er erhielt Engagements am Staatsschauspiel Dresden, am Schauspiel Frankfurt, dem Schauspielhaus Wien, der Schaubühne Berlin, den Sophiensaelen, auf Kampnagel, am Staatstheater Stuttgart, dem Schauspielhaus Zürich, dem Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, am Schauspielhaus Köln und an der Schaubühne Berlin, wo er den Orest in Hugo von Hofmannsthals Theaterstück Elektra und den Werschinin in Drei Schwestern spielte.

Von 2002 bis 2006 gehörte er zum Ensemble des Schauspielhauses Hannover, an dem er unter anderem in Johann Kresniks Regiearbeit Peer Gynt und vor allem in Die Katze auf dem heissen Blechdach unter der Regie von Christina Paulhofer zu sehen war.

Zusätzlich zu seiner Theaterarbeit dreht er für Film und Fernsehen. Im 21. James-Bond-Film Casino Royale (2006) spielte Schick den Handlanger Kratt des Filmbösewichts Le Chiffre (Mads Mikkelsen).

Der Eröffnungsfilm der „Perspektive Deutsches Kino“ auf der Berlinale 2007 war Aufrecht Stehen von Hannah Schweier, in dem Schick die Hauptrolle des Joe spielt. Im Sommer 2007 war Schick ausserdem bei den Salzburger Festspielen in Hofmannsthals Jedermann als Tod zu sehen, ebenso in der Spielsaison 2008.

Ebenfalls 2008 spielte Schick an der Seite von Alexandra Neldel und Erhan Emre die Rolle des Detektivs Marco Lorenz in der Fernsehserie Unschuldig.

2011 drehte Schick an der Seite von Saralisa Volm den hauptsächlich über Crowdfunding finanzierten Erotik-Kurzfilm Hotel Desire.

2013 spielte Schick in dem französischen Zweiteiler Le vol des cigognes, einer Adaption des gleichnamigen Romans von Jean-Christophe Grangé. Er übernahm die Rolle des Polizisten Hervé Dumaz, der im Film französisch, englisch und deutsch spricht. Regie führte Jan Kounen, in weiteren Rollen waren Harry Treadaway, Perdita Weeks und Rutger Hauer zu sehen. Der Film wurde im Januar 2013 von Canal + ausgestrahlt.


(Quelle: Wikipedia)
2015

Point Break

Point Break

Point Break (Blu-ray Filme) Point Break (Blu-ray 3D Filme) Point Break (DVD Filme)

2014

Das finstere Tal

Das finstere Tal

Das finstere Tal (Blu-ray Filme) Das finstere Tal (DVD Filme)

2012

Das Kind

The Child

Das Kind (Blu-ray Filme) Das Kind (DVD Filme)

2011

Hotel Desire

Hotel Desire

Hotel Desire (Blu-ray Filme) Hotel Desire (DVD Filme)