Grand Slam Tennis
Grafik
75
75%
Sound
80
80%
Story
30
30%
Multiplayer
85
85%
Gesamt
85
85%

gespielt: 100 h beendet: Nein
Avatar

Simon D.

Status: Aktiv

hat 1 Bewertungen erfasst


Prädikate

Motivation langanhaltender Spielspass
Steuerung hervorragende (Bewegungs-)Steuerung

Kommentar

Macht sehr viel Spass, auch mit 2 Spielern z.B. im Doppel gegen Roger Federer und Rafael Nadal.

Ordentlich motivierender Karriere-Modus dank der erlernbaren Fähigkeiten in den Direktduellen (max 2 pro Turnier), z.B. "Andy Roddick's Aufschlag" oder "Björn Borg's Fitness".

Tipps zur Steuerung: Nach jedem Schlag die WiiMote in die Ruheposition (vor dem Körper) bringen. Das Video "Tutorial Featurette (Wii)" zeigt die Feinheiten der Steuerung sehr schön auf.
Batterieladung von 50%+ hilft, plötzlich ungenaue Steuerung (Cross-Court Schläge landen irgendwo, Long line will nicht mehr, Spin fehlt etc) zu vermeiden. Wenn auf einmal nichts mehr klappt, Akkus austauschen.

Ich habe immer ohne Nunchuck gespielt, der Kabelsalat schränkt die Freiheit beim einhändigen Schlagen zu sehr ein.

[Update 2012-12-20 zum Online-Modus]
Ich hab in letzter Zeit vorwiegend Online gegen Freunde gespielt und es macht riesig Spass, speziell wenn man noch eine Audio-Verbindung (Skype o.ä) hat und das Match selber kommentiert. Da man die Parameter (Anzahl Games pro Satz, Anzahl Sätze, bespielter Platz) selbst festlegen kann, entwickelt sich schnell mal ein kräfterzehrendes 3-Stunden Match und die eigene Kondition wird gefordert.

Gegen Spieler aus aller Welt ist das Ergebnis gemischt: einige sind so gut, dass man gar keine Chance hat, bei anderen ist die Verbindung schlecht (Lag), und wiederum andere brechen ständig das Spiel ab, weil sie ihre 'wertvollen' Weltranglisten-Punkte nicht gegen 'ebenbürtige' Gegner verlieren wollen. Da die Gegner per Zufall aus einer Warteschlange zugewiesen werden (maximal sind vielleicht am Abend 100 Spieler online, davon 1-3 in Bereitschaft), kann man da nichts machen.
Wenn man Glück hat, erwischt man auch einen passenden Gegner und es entwickelt sich eine spannende Partie, die jedoch nach maximal 7 Games beendet ist (bei 3:3 im ersten Satz gibt's bereits ein Tie-Break).

Pro

  • Spiele auf allen Unterlagen (Rasen, Sand, Hartplatz)
  • Bekannte Gegner mit individuellen Stärken und Spielweisen
  • Präzise Schlagsteuerung mit der Möglichkeit ständig zu variieren
  • Witzige Partyspiel-Varianten

Contra

  • Nur 4 Turniere
  • Auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad bisweilen etwas unfair (manche Gegner bringen unmögliche Bälle rein und haben am Netz eine Erfolgsquote von 100%)
  • Nicht zu lange am Stück spielbar, sonst droht Muskelkater (Tennisarm!)
  • 2-Minuten-Partyspiele brauchen vor allem Glück in den letzten Sekunden