Iron Front: Liberation 1944

Der Spieler schlüpft in die Rolle eines sowjetischen oder deutschen Infanteriesoldaten, der mit Teamwork, taktischem Geschick und authentischem Kriegsgerät um den Sieg kämpft. In der deutschen Kampagne geht es darum, den Vormarsch der Truppen der SU zu brem-sen, in der sowjetischen Kampagne gilt es, den gegnerischen Widerstand zu durchbrechen. Dabei ist der Spieler aber nicht nur zu Fuß unterwegs: Der Computer-Taktiker steuert Panzer, darunter den berühmten PzKw VI Königstiger und den sowjetischen JS2-Stalin Panzer, oder lenkt Kampfflugzeuge wie die Focke Wulf 190 oder Sturzkampfbomber Stuka wie den Petlyakov PE-2.

Richtig zur Sache geht es bei „Iron Front – Liberation 1944“ online: Spieler können ge-meinsam im Koop-Modus Missionen bestreiten oder in speziellen Multiplayer-Modi wie „Capture the flag“ oder „Angriff und Verteidigung“ gegeneinander antreten. Und damit jederzeit genügend Missionsnachschub vorhanden ist, enthält „Iron Front – Liberation 1944“ einen umfangreichen Missions-Editor, mit dem der Spieler intuitiv seine eigenen Aufträge erstellen und diese anschließend online mit Freunden austauschen kann.


Facts & Features:

  • Umfangreicher Multiplayer für spannende Gefachte on- und offline; kooperativ und gegeneinander
  • Taktischer Kampf und Truppen- sowie Fahrzeugbefehle für realistische "Mittendrin-Atmosphäre"
  • Powered by ArmA Technology - basiert auf der erweiterten Technik von ArmA II: Operation Arrowhead
  • Groß angelegte Militärsimulation im 2. Weltkrieg mit enormer Authentizität und Realismus

Mindestanforderungen:

CPU: Dual-core Intel Core 2,4 GHz oder AMD Athlon 2,4GHz
HAUPTSPEICHER: 1 GB RAM
FESTPLATTE: 10 GB freier Festplattenspeicher
3D GRAFIKKARTE: 100% DirectX 9.0c kompatibel mit 512 MB, Shader Model 3 und den aktuellsten Treibern, ab Geforce 8600GT und Radeon 3650 oder schneller
INTERNET-VERBINDUNG: Für Online-Multiplayer zwingend benötigt
BETRIEBSSYSTEM: Windows XP / Vista / 7